Kulturimkerei

Die Kulturimkerei ist die Basis unserer Vereinsarbeit und ein Konzept, das transkulturelle Entwicklung mit der Förderung lokaler Biodiversität verbindet. Wir halten und fördern Honigbienen gemeinsam mit einer Vielzahl von Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen. Ausgangspunkt ist das gemeinsame Imkern von einheimischen und flüchtenden Jugendlichen. Die Honigbienen sind exzellente Gastgeber, die einen fundierten Blick auf die lokale ökologische Situation ermöglichen – und deren Einbindung in globale Prozesse versinnbildlichen.
Wild- und Honigbienen besetzen die entscheidende Schnittstelle von gegebener biologischer Vielfalt und menschlicher Zivilisation. Durch ihre Bestäubungsleistung setzen sie Fortpflanzungs- und Ernährungsketten in Gang, die wir nicht nur als Imkerinnen und Imker unmittelbar ökonomisch nutzen. Die Nähe zu diesen Prozessen macht es möglich, auch minimale Auswirkungen klimatischer Veränderungen direkt am Verhalten der Insekten, ihrer Gesundheit und ihrer Honigproduktion zu beobachten. Die essentielle Bedeutung von Biodiversität – vor allem in Bezug auf eine blühende Landschaft – sowohl als Nahrungs- wie Lebensgrundlage für Bienen, Insekten, Mikroorganismen und damit auch Menschen wird deshalb in der Projektarbeit unmittelbar spürbar.
Wir orientieren uns in der Kulturimkerei an ökologischen Kriterien und beziehen die Bienenstöcke von Werkstätten, in denen Menschen mit Beeinträchtigungen arbeiten. In unserer Mikroimkerei stehen die  Bienenvölker das ganze Jahr über artgerecht und meist solitär an einem Ort. Die Honige sind absolut naturbelassen und verbleiben zum guten Teil als Winterfutter in den Stöcken. Sie spiegeln die ökologische Vielfalt unseres Umfeldes. Neben städtischen Bienenwohnungen besiedeln wir 2016 verschiedene naturnahe Ausgleichsflächen in der Region mit Honig- und Wildbienen.
Die Kulturimkerei des Schwarmkultur e.V. erhält am 02. September 2016 einen der Umweltpreise des Bistums Mainz und wird als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Die Auszeichnung wird im Rahmen der bundesweiten Eröffnung des Ökumenischen Tages der Schöpfung 2016 verliehen. Wir freuen uns besonders, dass die Umweltministerin des Landes Rheinland-Pfalz, Ulrike Höfken, und der Generalvikar des Bistums Mainz, Dietmar Giebelmann, die Auszeichnungen gemeinsam vornehmen. Die Ehrungen werden an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der Schöpfung und der biologischen Vielfalt einsetzen. Die Kulturimkerei wird zudem seit neuestem von der Aktion Mensch e.V. und der Start-Stiftung gefördert.

UN-Dekade_Logo_Ausgezeichnetes-Projekt-2016_240x175px     AM_Foerderungs_Logo_RGB   START-Logo_transparenter Hintergrund_klein

Zum Projekt
Gemeinsam mit unseren Partnern starten wir im Vorfrühling 2016 und halten sie hier auf dem Laufenden.
Vereinshonig
Abgefüllt zu 250 & 500g und ab Dezember 2015 verfügbar. Sie erhalten unsere Honige im Café Olive, Ockenheimer Str. 9, 55435 Gau-Algesheim und bei herr holgerson, Marktplatz 4, 55435 Gau-Algesheim 
Honigaktie
 24 limitierte Kunstdrucke auf Büttenpapier. Ihr Genussrecht an der Ernte im nächsten Jahr. Mit diesem personalisierten Genussschein ermöglichen sie die Ansiedlung von Bienen in ihrer Region und übernehmen die Patenschaft für ein Honigbienenvolk. Im Sommer 2016 beziehen sie durch den Kauf dieser Aktie je nach Ernte etwa 12 kg Honig abgefüllt in 24 Gläsern zu je 500 g. Bei Interesse kontaktieren sie uns bitte unter post@schwarmkultur.org.
Fördermitgliedschaft
Im Rahmen einer Fördermitgliedschaft unterstützen sie unsere Arbeit jährlich mit einem festgelegten Betrag. Bei Interesse kontaktieren sie uns bitte unter post@schwarmkultur.org.